NeubauTragwerksplanung

Ablauf unserer Tragwerksplanung im Massivneubau

1. Die Grundlagen ermitteln

In dieser ersten Phase wird die Basis der Planung gelegt. Je gründlicher die Recherchen, je intensiver die Gespräche und Analysen, desto besser wird der Plan das treffen, was der Bauherr erwartet. In dieser Phase werden wir:

  • die Nutzungsanforderungen abfragen: Wie wird das zukünftige Gebäude genutzt (Büro, Wohnhaus, Kindergarten, etc.)? Welche Nutzlasten gibt es?
  • die Belastungssituation des zukünftigen Gebäudes prüfen: Wind, Schneelast, Erdbebenzone, Bodenverhältnisse/Gutachten eines Geotechnikers und verschiedene Lastansätze simulieren
  • die Dichtigkeit prüfen (Kellerbau, Grundwassertiefe,...)

  

2. Vorplanung Tragsystem

Als Nächstes nehmen wir die Entwurfsplanung des Architekten, leiten daraus die für die Tragwerksplanung wichtigen Bedingungen ab. In unserer Vorplanung entsteht eine Lösung zum übergeordnetes Tragsystem des Gebäudes einschließlich mehrerer Lösungsvarianten. Diese wird dann zusammen mit dem Architekten/Objektplaner und dem Bauherren abgestimmt.

Tragwerkskonstruktion

3. Tragwerkskonzept/Modelling

Im dritten Schritt entwickeln wir die Entwurfsplanung in einem 3-D-Modell weiter. Hier arbeiten wir mit einer modernen datenbankgestützten Software. Allplan Engineering 2016 unterstützt die Realisierung von BIM (Building Information Modelling)*-Projekten und trägt wesentlich zu einer hohen Planungsqualität und mehr Transparenz in der fachübergreifenden Zusammenarbeit bei. Dies führt zu Fehlerminimierung und Kostenreduzierung.

Unsere Entwurfsplanung enthält viele wesentliche Details, zum Beispiel zur Abmessung der verschiedenen Bauteile. Egal wie knifflig der Fall ist, uns fällt immer eine passende Lösung ein. Das mögen unsere Kunden. Zusammen mit Architekt und Bauherr wird eine Lösungsvariante festgelegt. Das Ergebnis sind Übersichts-, Detail-, 2D- und 3D-Pläne und Skizzen, mit denen der Architekt die Genehmigungs- oder Werkplanung effizient weiterführen kann. Auch integrieren wir die Schnittstellen zur Haustechnik. Ebenso untersuchen wir in dieser Phase die Gebrauchstauglichkeit (also Verformungen und Schwingungen) und bringen sie in die Planung ein.

Tragwerkskonzept / Modelling

4. Statische Berechnung und Erdbebennachweis

Im vorletzten Schritt führen wir die eigentliche statische Berechnung aller Elemente durch. Auch liefern wir den regional notwendigen Erdbebennachweis. Die Berechnungen werden dokumentiert und durch einen externen Prüfstatiker verifiziert. Das Baumaterials und die Bauteile werden in dieser Phase sehr genau berechnet. Wir verwenden bewährte Bauweisen und berechnen die Teile sicher und dauerhaft nach den aktuellen Regeln der Technik.

Pflegeheim Schutterwald

5. Erstellung der Schal- und Bewehrungspläne

Als letzter Schritt des Planungsprozesses entstehen unsere Schal- und Bewehrungspläne für die Maurer und Betonbauer. In diesen Plänen setzen wir nicht nur die Werkpläne mit der Haustechnikplanung um, sondern berücksichtigen auch die verschiedenen Bauphasen und den geplanten Bauablauf. Wir erstellen die Betonstahllisten als Grundlage für die Bestellung und Abrechnung. Ebenso entstehen die Detailzeichnungen für Stahlbau und Holzbaukonstruktionen. Wir unterstützen die Planung durch ein professionelles Projektmanagementsystem, so dass wir eine hohe Termintreue einhalten können. Während der Bauphase überwachen wir die Ausführung. Mit Bewehrungsabnahmen prüfen wir, ob die statischen Anforderungen auf der Baustelle eingehalten werden.

Konstruktionszeichnung

Bewehrungsabnahme

Der gesamte Planungsprozess von Phase 1 bis 5 dauert für ein normales Einfamilienhaus etwa 6 Wochen.

Bei der Tragwerksplanung für den Holzbau werden zusätzlich zu den im Massivbau beschriebenen Schritten noch Übersichts- und Detailzeichnungen von den Holzbauteilen erstellt.

 

Durch unsere systematische und genaue Arbeitsweise und die verständlichen, klaren, eindeutigen und vollständig vermaßten Pläne kann die Baustelle zügig mit passenden Bauteilen versorgt werden. Das Bauvorhaben wird schnell und ohne viele Rückfragen realisiert.

 

 

Sie haben noch Fragen? Dann melden Sie sich bei uns, am besten per Telefon 0781 6390993-0 oder mit dem Kontaktformular.

 

BIM (Buildung Information Modelling) = räumliche Datenbank mit textlichen und tabellarischen Qualitäten. Wer so Tragwerke plant, der plant genauer, schneller, effizienter, erleichtert Kommunikation, reduziert Fehler, vermeidet Schnittstellenungenauigkeit zwischen Plänen, Word- und anderen Dokumentformaten sowie Ausschreibungs-Software. Alles wird dokumentiert, Kosten kontrolliert. BIM ist die Zukunft. Mehr Infos zu BIM.

 

Nach oben