Energieberatung für Kommunen/NichtwohngebäudeEnergieplanung

Energieberatung für Kommunen

Energieberatung für Kommunen/Nichtwohngebäude

Einsparmöglichkeiten im Gebäudebestand

In kommunalen Gebäuden gibt es beachtliche Energiesparpotenziale. Die genauen Schwachstellen Ihrer Gebäude ermitteln wir als unabhängige Energie-Effizienzexperten.

 

Nichtwohngebäude wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Bibliotheken, Sporthallen, Pflegeheime oder das Rathaus und die Verwaltungsgebäude stehen hier im Fokus. Wir zeigen Ihrer Kommune ein detailliertes Bild über den aktuellen Zustand der Gebäude und die möglichen Energieeinsparpotenziale auf.  Eine detaillierte Bestandsaufnahme des einzelnen Gebäudes steht am Anfang jeder Beratung: Welche technischen Anlagen gibt es und in welchem Zustand sind sie? Wie sieht die Gebäudehülle aus? Ist das Gebäude denkmalgeschützt? Wie wird es zukünftig genutzt?

 

Auf dieser Basis erarbeiten wir als Experten eine Lösung und mehrere Lösungsvarianten für die energetische Optimierung. Zum einen Sofortmaßnahmen, die mit geringem Aufwand erste Einsparerfolge erzielen. Aber auch längerfristige Maßnahmen mit entsprechendem Investitionsbedarf und nachhaltigem energetischen Effekt.

Anschließend stimmen wir als Energieberater mit der Stadt, Gemeinde oder der Landesbehörde die möglichen Sanierungsziele gemeinsam ab. Wir erstellen eine Kosten-Nutzen-Analyse und dokumentieren diese. Selbstverständlich präsentieren wir die Ergebnisse gerne den verschiedenen Entscheidungsgremien.

 

Auch können wir für Sie einen Sanierungsfahrplan durchführen. Der lohnt sich bei Nichtwohngebäuden so gut wie immer. Lesen Sie hierzu das Interview mit Ralf Quarti und Arnold Kempf.

 

 

Energieberatung bei der Mörburgburghalle

Förderung der Beratung und der Sanierung

Im Rahmen des zweiten Fördermoduls wird die Energieberatung zur Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts von Nichtwohngebäuden, entweder in Form eines Sanierungsfahrplans oder in Form einer umfassenden Sanierung oder die Neubauberatung für Nichtwohngebäude vom BAFA gefördert.

Wir sind übrigens als Energieberater für das Modul 2 der „Förderung der Energieberatung für ein energetisches Sanierungskonzept von Nichtwohngebäuden oder für einen Neubau von Nichtwohngebäuden“ vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) offiziell anerkannt.  Im Rahmen des Förderprogramms können wir für Kommunen und gemeinnützige Organisationen bis zu 80% Fördergeld erzielen.

 

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Fördertabelle für Nichtwohngebäude

 

Nach oben